Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, 23. Dezember 2021

vivenu, der führende Anbieter von Ticketing-Lösungen für anspruchsvolle Veranstalter und Veranstaltungsorte, hat einen Vertrag über die Bereitstellung seiner Ticketing-Software für die neun Museen der Stadt Köln geschlossen.
Vor Corona hatten die Museen der Stadt mehr als 750.000 Besucher pro Jahr, wobei ein starkes Wachstum durch eine Reihe von Blockbuster-Ausstellungen und ein engagiertes Bemühen der Stadt, kulturelle Artefakte einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, zu verzeichnen war.


Im Rahmen des Vertrags wird vivenu einen neuen, einheitlichen Online-Ticketshop für alle Kölner Museen betreiben, der den Ticketkauf für alle Besucher schneller, sicherer und intuitiver macht. Die leistungsstarken Tools der Plattform gewährleisten maximale Sicherheit und Fairness bei der Ticketvergabe.


Angesichts der wieder steigenden Covid-19-Zahlen werden die Museen auch die wachsende Zahl von Funktionen von vivenu nutzen, die speziell darauf ausgerichtet sind, den Besuch der Häuser sicher und Covid-konform zu gestalten. Dazu gehören die vivenu Check-in-App mit sofortigem Scan des Covid-Zertifikats sowie spezielle Plattformfunktionen für den sequenzierten Zugang und Zeitfenster für Besucher. Damit stellt vivenu sicher, dass die Kölner Museen Covid-konform bleiben - und den Besuchern jederzeit einen sicheren Zugang ermöglichen.


Für die Ticketing-Verantwortlichen der Kölner Museen vereinfachen das intuitive vivenu Backend, die intelligenten Automatismen und der volle Zugriff auf alle Besucherdaten vom ersten Tag an die internen Abläufe, erleichtern das Besuchermanagement und ermöglichen eine völlig neue Art der Besucheransprache mit gezielten Angeboten und relevanten Inhalten.


Die Entscheidung für vivenu als Ticketing-Lösung ist ein weiterer Baustein in dem Bestreben der Stadt, mit Hilfe von Technologie möglichst vielen Bürgern den Zugang zu ihren Dienstleistungen und Einrichtungen zu vereinfachen.

Dr. Matthias Hamann, Geschäftsführer der Kölner Museumsdienste, freut sich über die neue Partnerschaft:


"In diesen unsicheren Zeiten sind Museen Orte, an denen sich die Menschen sicher fühlen können. Mit einem modernen Ticketing-System, das wir nun schrittweise für die wunderbaren Museen in unserer Stadt einführen, schaffen wir dafür einen wichtigen Baustein."


Simon Weber, Mitbegründer von vivenu, freut sich mit:

"Mit einigen leidenschaftlichen Kunstliebhabern in unserem Team könnten wir uns nicht mehr über diese neue Partnerschaft freuen. Unsere Lösung wird den Besuchern einen schnelleren und einfacheren Zugang zu den vielen großartigen und renommierten Museen in Köln ermöglichen und sie gleichzeitig in diesen schwierigen Zeiten schützen. Wir danken dem Kölner Oberbürgermeister und der Verwaltung für die bisherige gute Zusammenarbeit und sind sicher, dass vivenu einen erheblichen Mehrwert für die weitere Digitalisierungsstrategie der Stadt bringen kann. Wir freuen uns darauf, die Künste in das digitale Zeitalter zu führen, insbesondere in einer so lebendigen und innovativen Stadt wie Köln."

Über vivenu


vivenu ist die zukunftssichere Lösung für Ticketverkäufer zur effizienten Verwaltung, Vermarktung und Analyse von Ticketverkäufen. vivenu wurde entwickelt, um Hunderttausende von Veranstaltern und Veranstaltungsorten auf der ganzen Welt zu unterstützen, die bisher mit klobigen Systemen arbeiten mussten, die mit ihren Bedürfnissen und Erwartungen nicht Schritt halten konnten. vivenu ist die erste Lösung für das digitale Zeitalter, die müheloses und selbstbestimmtes Ticketing ermöglicht. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf unterstützt mit seiner leistungsstarken, sofort einsatzbereiten Plattform und einer Reihe leistungsfähiger APIs und SDKs Hunderte von Veranstaltern weltweit. Hinter vivenu stehen führende Tech-Investoren wie Balderton Capital, Activant, Redalpine und der Fonds der Eigentümer der San Francisco 49ers, die bisher mehr als 65 Millionen Dollar in das Unternehmen investiert haben.

Über Kölner Museen

Mit den bedeutendsten öffentlichen Kultureinrichtungen der Stadt im Portfolio bietet der Museumsdienst Köln zielgruppenspezifische Programme für die Öffentlichkeit in seinen Museen und Ausstellungen, digitale Angebote sowie Projekte außerhalb der Museen im Stadtraum. Grundlage der Bildungsarbeit sind die Bestände der städtischen Museen. Sie bieten Schätze von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart, von lokalen Objekten über international bekannte Kunst- und Designikonen bis hin zu außereuropäischen Sammlungen.